Die Herren 1 der HSG Weinheim/Oberflockenbach kamen gegen die SG Heidelberg-Leimen erneut nicht über ein Unentschieden hinaus. Nach dem 33:33 im letzten Heimspiel vor der Winterpause, musste sich die Mannschaft von Trainer Werner Knapp diesmal mit einem 23:23 (12:13) zufrieden geben.

Dabei begannen die Gäste diesmal wesentlich konzentrierter und führten schnell mit 2:0 (3.). Aus einer starken Abwehr heraus wollten die HSG’ler schnell die Weichen für die Partie stellen. Zwar vergab Peter Scheurich im Tempogegenstoß zunächst die Chance für die erste drei-Tore-Führung (6.), doch machte er diesen Fehler wenige Minuten später wieder gut und traf von der Linksaußenposition zum 7:4 (12.). In der Folge ließen bei den Gästen jedoch etwas die Kräfte nach und die SG konnte nach gut zwanzig Minuten ausgleichen. Die Gastgeber wussten dabei immer wieder ihre Linksaußen einzusetzen. Daniel Weigel brachte sein Team mit zwei verwandelten Strafwürfen dann sogar mit 9:11 in Führung (24.). Das Angriffsspiel der HSG war in dieser Phase zu statisch, doch Benedikt Beckerle zeigte seine Treffsicherheit aus dem Rückraum. So ging es mit 12:13 in die Pause.

Zum letzten Spiel des Jahres 2022 empfingen die Herren 1 der HSG TSG/TVO die SG HD-Leimen in der TSG-Halle. Gegen diesen unbekannten Gegner tat sich die HSG besonders in der 1. Hälfte schwer, ehe es nach der Pause besser lief. Am Ende leuchtete ein 33:33 (15:16) Unentschieden von der Anzeige, mit dem beide Teams zufrieden sein konnten.

Unter besonderen Vorzeichen stand das Landesligaspiel zwischen Klassenneuling HSG TSG/TVO und der etablierten TG Laudenbach. Das lag einerseits am Derbycharakter dieser Partie andererseits an der Historie der beiden Trainer. So war Laudenbachs neuer Coach Waldemar Rack einst Spieler von HSG-Trainer Werner Knapp während dessen Tätigkeit bei seinem Heimatverein TSV Krumbach. Am Samstag durfte sich dann in der gut besuchten Bonhoeffer-Halle der HSG-Trainer über einen in einer rasanten Schlussphase zustande gekommenen 32:26 (13:12) Sieg gegen seinen ehemaligen Spieler freuen.

Die HSG-Herren 1 verlieren mit 26:39 (10:19) beim TSV 1863 Buchen und lassen dabei vor allem Mut und Entschlossenheit vermissen.

Die HSG-Herren 1 feiern in souveräner Manier ihren dritten Heimsieg in Folge. Gegen den TV Mosbach, der vor der Partie das gleiche Punkteverhältnis aufwies wie die HSG, gewann das Team deutlich mit 35:27 (17:11). Die Mannschaft trotzte dabei auch den vielen kurz- und langfristigen Ausfällen. Aus dem ursprünglichen 16er-Kader für diese Landesliga-Saison standen Trainer Werner Knapp gleich sieben Spieler nicht zur Verfügung.

Eine gefühlte Ewigkeit war der letzte Wurf von Maximilian Klapdohr unterwegs, ehe er sich doch noch am Pfosten vorbeidrehte und sich die HSG-Herren zumindest über einen Punkt „ufm Waldhof“ freuen konnten. Mit 25:25 (16:15) trennten sich die direkten Tabellennachbarn HSG Weinheim/Oberflockenbach und der SV Waldhof Mannheim in einer über 60 Minuten umkämpften Partie. In einem über weite Strecken wenig hochklassigen Spiel sah es in der ersten Halbzeit kurz so aus, als könnte die Mannschaft von Trainer Werner Knapp an die überzeugenden Heimauftritte gegen Hemsbach und Königshofen anknüpfen, doch vor allem in Halbzeit zwei war die Begegnung mehr Krampf als Kampf.

Die HSG-Herren 1 gewinnen ihr zweites Heimspiel in Folge und schlagen den bisherigen Tabellenführer HG Königshofen/Sachsenflur. Der 31:27 (18:11)-Erfolg in der gut besuchten Dietrich-Bonhoeffer-Halle war dabei vor allem der Verdienst einer tollen ersten Halbzeit. Von Beginn an knüpfte die Mannschaft von Trainer Werner Knapp an den Derbysieg aus der Vorwoche an und stellte sich den Taubertalern mit breiter Brust entgegen. Aus einer kompakten Abwehr heraus agierten die Gastgeber überlegt und konsequent im Abschluss. Michael Knapp erzielte per Doppelpack bereits in der dritten Spielminute die erste zwei-Tore-Führung, ehe Peter Scheurich von der Linksaußenposition auf 5:2 erhöhte (5.).