Die weibl. D empfing zu ihrem ersten Spiel in diesem Jahr die JSG Ilvesheim/Ladenburg. Da die Mannschaft auf einige Stammspielerinnen verzichten musste, musste sie sich erstmal neu formieren und die Aushilfen aus der E-Jugend einbauen.

Die weibl. D musste zum Auswärtsspiel zum TSV Malschenberg, die bislang auch noch kein Spiel verloren hatten.

Die Partie der weibl. D gegen die SG Nußloch begann mit einem Abtasten. Keiner traute sich richtig die Abwehr zu überwinden. Nach 6 Minuten stand es immer noch 1:1.

Die weibl. D war zu Gast bei der MSG HeLeuSaase in Heddesheim. Das Spiel begann schlecht, denn die Abwehr stand nicht gut, war zu langsam und der Angriff lief sich immer wieder in der gegnerischen Abwehr fest.

Zu Beginn tasteten sich die Mädels der D-Jugend an ihre Gegnerinnen von der SG Horan erstmal heran. Die Abwehr der Horaner stand gut und die HSG-Mädels mussten die Lücken finden und den Ausfall ihrer Torhüterin kompensieren.

Die weibl. D musste nach Ilvesheim zum Spiel. Trotz körperlicher Überlegenheit des Gegners spielten die HSG-Mädels frech auf und führten schnell mit 0:2. Doch der Gastgeber nutzte in der weiteren Spielzeit seine Größe aus und überspielte die HSG- Abwehr - trotz guter Abwehrleistung - immer wieder.

Am Samstag startete die weibl. D, eigentlich mit einem großen Kader ausgestattet, stark dezimiert in die Runde. Die Mannschaft war aber motiviert und spielte von Anfang an homogen zusammen. Das gegnerische Team aus Brühl hatte gegen die gut aufspielende Lilly Thoma nichts entgegen zu setzen und so stand es schon zur Halbzeit 12:0.